KÜMO Küchenstudio München

Allgemeine Geschäfts- Verkaufs- Liefer- und Montagebedingungen

Unsere Preise sind Festpreise incl. MwSt. (falls nicht anders angegeben)

Bei Bestellung sind 20% Anzahlung des Kaufpreises fällig. Der Rest ist bei Lieferung, vor Montagebeginn zu bezahlen.

Die Montagepreise werden zusätzlich von einem Subunternehmer in Rechnung gestellt und sind nach Abnahme zu bezahlen.Änderungsvorbehalt

 

Serienmäßig hergestellte Möbel werden nach Muster oder Abbildung verkauft. Handelsübliche und zumutbare Farb- und Maserungsabweichungen bei Holzoberflächen bleiben vorbehalten.Ebenso bleiben handelsübliche und zumutbare Abweichungen vorbehalten hinsichtlich geringfügiger Abweichungen in der Ausführung unter Beibehalt des Qualitätsstandards.

 

Falls der Verkäufer die vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten kann, hat der Käufer eine angemessene Nachfrist beginnend mit dem Tag des Eingans der schriftlichen in Verzugsetzung durch den Käufer zu gewähren. Vom Verkäufer nicht zu vertretende Störungen im Geschäftsbetrieb des Verkäufers oder dessen Vorlieferanten, insbesondere Arbeitsausstände und Aussperrungen, sowie Fälle von höherer Gewalt verlängern die Lieferzeit entsprechend.Die gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf Schadenersatz wegen Nichterfüllung bleiben unberührt.EigentumsvorbehaltDie Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Eigentümer des Verkäufers.

 

Der Käufer hat die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren pfleglich zu behandeln.Jeder Standortwechsel und Eingriffe Dritter, insbesondere Pfändungen sind dem Verkäufer unverzüglich schriftlich mitzuteilen.Im Falle der Nichteinhaltung der festgelegten Verpflichtungen hat der Verkäufer das Recht vom Vertrag zurückzutreten, unbeschadet eines möglichen Schadenersatzanspruches.

 

Natursteine können in Farbe und Struktur wechseln. Muster können nur die Art, nicht aber alle Varianten wiedergeben. Einschlüsse wie Flecken und Adern sind für ein Naturprodukt typisch und geben keinen Anlass zur Reklamation. Granit und Marmor kann auch gelegentlich mit Haarrissbildung behaftet sein, dies ist strukturabhängig, jedoch kein Qualitätsmangel. Bei Natursteine können Stärkenabweichungen bis zu 3 mm entstehen, da die Rohplatten aufgrund ihrer Härte oftmals leicht vergattert sind.

 

Die vereinbarten Montagekosten plus gesetzl. MwSt. werden zusätzlich durch die ausführende Montage-Firma (Subunternehmer) in Rechnung gestellt und sind nach Abnahme zu bezahlen. Evtl. verursachte Schäden sowie Mängel die durch die Montage entstehen sind ausschließlich bei der ausführenden Montage-Firma in Anspruch zu bringen.

 

Wenn der Käufer nach Ablauf einer ihm gesetzten angemessenen Nachfrist stillschweigt, die Abnahme verweigert oder ausdrücklich erklärt, nicht abnehmen zu wollen, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Soweit der Abnahmeverzug länger als einen Monat dauert, hat der Käufer die Lagerkosten zu zahlen. Der Verkäufer kann sich zur Lagerung auch einer Spedition bedienen.

Als Schadenersatz wegen Nichterfüllung bei Abnahmeverzug kann der Verkäufer 25% des Kaufpreises verlangen.

Im übrigen bleibt der Verkäufer wie z.B. bei Sonderanfertigungen die Geltendmachung eines höheren nachgewiesenen Schadens vorbehalten.

 

Im Falle eines Rücktritts und der Rücknahme der gelieferten Waren hat der Verkäufer Anspruch auf Ausgleich für Aufwendungen, Gebrauchsüberlassung und Wertminderung wie folgt: Für infolge des Vertrags gemachten Aufwendungen wie Transport, Montagekosten usw. Ersatz in voller Höhe.

Für Wertminderung und Gebrauchsüberlassung der gelieferten Ware gelten folgende Pauschalsätze:

  • für Elektrogeräte und Zubehör innerhalb des 1. Halbjahres 20% Abzug

  • für Küchenmöbel innerhalb des 1. Halbjahres 30% Abzug

Die Pauschalsätze erhöhen sich pro weiterem Halbjahr um 5%. Gegenüber unseren pauschalen Ansprüchen bleibt dem Käufer der Nachweis offen, dass dem Verkäufer keine oder nur eine geringere Einbuße entstanden ist.

Paßelemente, Arbeitsplatten und Blenden oder sonstiger Maßausgleich bestimmte Teile oder Sonderanfertigungen können grundsätzlich nicht gutgeschrieben werden, da sie für den Verkauf wertlos sind.

 

Als Gewährleistung kann der Käufer grundsätzlich nur Nachbesserung verlangen. Der Käufer kann Wandlung oder Herabsetzung des Preises verlangen, wenn die Nachbesserung nicht in angemessener Frist erbracht wird oder fehlschlägt oder der Verkäufer die Ersatzlieferung verweigert oder nicht in angemessener Frist erbringt. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf Schäden, die der Käufer zu vertreten hat. Wie z.B. Schäden die beim Käufer durch natürliche Abnutzung, Feuchtigkeit, starke Erwärmung der Räume, sonstige Temperatur und Witterungseinflüsse oder unsachgemäße Behandlung entstanden sind.Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlichen Mängel erlöschen wenn sie nicht binnen 2 Wochen nach Montage beim Verkäufer gerügt werden.

 

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist grundsätzlich der Hauptsitz des Verkäufers. Dies gilt auch, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder ihn ins Ausland verlegt. Es gilt deutsches Recht.  

Zusätzliche oder abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.